Audi City

Leadmanagement im digitalen Schauraum

Vom Stadtrand ins Herz der Metropole: Mit Audi City entstehen innovative Räume für die Interaktion zwischen Marke, Mensch und Produkt – mitten in den großen Innenstädten dieser Welt. Die nächste Generation Schauraum: Das neue Vertriebskonzept eröffnet Besuchern den digitalen Zugang zu allen Modellen in Echtgröße und in Echtzeit.

referenzen_AudiCityPic_medium

Durch State of the Art-Technologie fügt sich Audi City nahtlos in die Welt von Audi ein. An einem Multitouch-Table können Besucher ihr Wunschmodell in Lebensgröße konfigurieren, diese Konfiguration im Anschluss ausdrucken und über die Touchpads der Service-Mitarbeiter Testfahrten für Wunschfahrzeuge bei Audi Händlern vereinbaren.

Unterstützung durch Vision11
Vision11 begleitete das Projekt von Anfang an bei der Integration der weltweiten Audi City Leadmanagementprozesse in unterschiedliche CRM-Systeme.

Im Audi City Schauraum geknüpfte Kontakte können durch die geschickte Integration eines Leadmanagements über mehrere komplexe Schnittstellen hinweg von angebundenen Händlern aufgegriffen und in Verkaufschancen umgewandelt werden.

Ein umfassendes Wissen über komplexe Systemarchitekturen, das technisch gekonnte Handling von Problemstellungen in der Anbindung heterogener Systeme und ein weitreichendes Verständnis für die betriebswirtschaftlichen Abläufe machten Vision11 zu einem wertvollen und gefragten Konzeptions- und Implementierungs-Partner in allen Projektphasen.

Phase 1: Anforderungsmanagement
In der ersten Phase unterstützte Vision11 das Audi Marketing bei der Sammlung von Anforderungen für ein marktspezifisches Leadmanagement. Unter Berücksichtigung der individuellen Anforderungen der Stakeholder wurden Business Requirements definiert und abgestimmt, die im Anschluss für das technische Konzept genutzt wurden.

Phase 2: Erstellung eines technischen Konzepts
Nach der Aufnahme der fachlichen Anforderungen erstellte Vision11 ein technisches Konzept für den Datentransfer zwischen dem Audi City System und den marktspezifischen CRM-Systemen.

Das technische Konzept berücksichtigte als weiteren Service Endpoint neben den Standard SAP-CRM-Systemen ein bis zu diesem Zeitpunkt nicht integriertes Händler Leadmanagement-System „Manheim Lead Management“ (früher: eGoodManners).

Phase 3: Implementierung des Datentransfers
Vision11 unterstützte die IT-Fachabteilungen von Audi auch bei der Implementierung des neuen technischen Konzepts. In der Implementierungsphase wurde der Standard Online Gateway zu den Backend CRM-Systemen konfiguriert. Im Rahmen dieser Konfiguration wurden XML-Definitionen zur Datenübertragung bereitgestellt und die Audi City Daten auf die jeweiligen unterschiedlichen Strukturen in den CRM-Systemen gemappt.

Phase 4: Qualitätssicherung
Nach Abschluss der Implementierungsphase unterstützte Vision11 bei der Planung und Umsetzung einer umfangreichen Testphase. Dafür erstellten wir Testfälle für verschiedene Integrationsszenarien, führten Briefings mit Testing-Spezialisten durch und leisteten Support während der gesamten mehrschichtigen Testzyklen.

Phase 5: Erfolgskontrolle
Im Rahmen der Erfolgskontrolle unterstützte Vision11 die Audi Marketingabteilung bei der Konzeption und Implementierung eines Reports mit aussagekräftigen KPIs (Key Performance Indicators), um Transparenz in den implementierten Geschäftsprozessen zu schaffen.

Auf einen Blick:

  • Individuelles Requirements Engineering in einem internationalen Konzernumfeld
  • Erstellung eines technischen Konzeptes zur Integrierung neuer Geschäftsprozesse in bestehende internationale CRM Systeme
  • Anbindung und Konfiguration von weiteren CRM-/Lead-Systemen an den Standard Online Gateway zur Abbildung marktspezifischer Anforderungen
  • Unterstützung und Durchführung eines umfangreichen Testmanagements
  • Definition und Implementierung von messbaren Erfolgsfaktoren (KPIs)